Angst für Deutschland
Melanie Amann
Sachbuch
Erscheinungsdatum: 01. März 2017
Broschiert
320 Seiten
ISBN: 978-3-426-27723-2
Preis: 16,99 €
Droemer ... Klickt hier und ihr erfahrt gleich mehr



Im Regen erwartet niemand, dass dir die Sonne auf den Hintern scheint
Bernhard Blöchl
Roman
Erscheinungsdatum: 01. März 2017
Klappenbroschur
272 Seiten
ISBN: 978-3-492-06075-2
Preis: 14,00 €
Piper ... Klickt hier und ihr erfahrt gleich mehr



Tiere für Fortgeschrittene
Eva Menasse
Roman
Erscheinungsdatum: 09. März 2017
Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
320 Seiten
ISBN: 978-3-462-04791-2
Preis: 20,00 €
KiWi ... Klickt hier und ihr erfahrt gleich mehr



Illegal
Max Annas
Roman
Erscheinungsdatum: 10. März 2017
Gebundene Ausgabe
240 Seiten
ISBN: 978-3-498-00101-8
Preis: 19,95 €
Rowohlt ... Klickt hier und ihr erfahrt gleich mehr



Couchsurfing in Russland
Stefan Orth
Roman
Erscheinungsdatum: 20. März 2017
Klappenbroschur
256 Seiten
ISBN: 978-3-89029-475-9
Preis: 16,99 €
Malik ... Klickt hier und ihr erfahrt gleich mehr



Die Geschichte der Bienen
Maja Lunde
Roman
Erscheinungsdatum: 20. März 2017
Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
512 Seiten
ISBN: 978-3-442-75684-1
Preis: 20,00 €
btb ... Klickt hier und ihr erfahrt gleich mehr



Hier treffen sich fünf Flüsse
Barney Norris
Roman
Erscheinungsdatum: 21. März 2017
Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
360 Seiten
ISBN: 978-3-8321-9850-3
Preis: 22,00 €
Dumont ... Klickt hier und ihr erfahrt gleich mehr

Rezension: "Das kleine Einschlafbuch für Große" von Nicolas Mahler



Ihr wolltet schon immer mal schmunzelnd einschlafen, dann habe ich hier etwas für Euch.

Ja, es gibt ganze Tische voll von Selbsthilfebüchern in den Buchhandlungen. Man könnte meinen, man sieht das Buch vor lauter Selbsthilfebüchern nicht. Okay, es gibt verschiedene Arten von Selbsthilfebüchern. Da gibt es die Bücher, die vorgeben, Bücher zu sein, die zur Selbsthilfe anregen, allerdings den Leser dann doch völlig allein mit Ihren Problemen lassen. Oder die Bücher bei denen man dem Autor raten möchte, selbst erst einmal professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und dann die Selbsthilfebücher, die halten, was Sie versprechen.

Rezension: "Ich gebe dir die Sonne" von Jandy Nelson


Manchmal muss es einfach ein Jugendbuch sein und wenn es sich dann noch um eine Geschichte handelt, die einen nicht nur einfach unterhält, sondern auch noch berührt, dann stelle ich es Euch umso lieber vor.

Ein Zwillingspärchen, das unterschiedlicher nicht sein kann - Noah, homosexuell, ängstlich und immer an sich zweifelnd und Judy, laut, impulsiv und voller Tatendrang. Trotz ihrer unterschiedlichen Charaktere sind die beiden unzertrennlich. Eben noch unzertrennlich reden sie ein paar Jahre später kein Wort mehr miteinander. Nun gilt es, zu erfahren, was passiert ist und das Leben der beiden so durcheinander gebracht hat, dass eine innige Geschwisterliebe je auseinander gerissen worden ist.

Rezension: "Ich will raus hier: Anstiftung zu einem mutigeren Leben" von Nataly Bleuel



Nein, ich habe keine hohe Erwartungshaltung. Na klar, wenn ich ein Buch zu lesen beginne, dann freue ich mich auf das, was mich die nächsten Stunden und Tage begleiten wird. Wenn es sich dann auch noch um ein Sachbuch handelt, dann hoffe ich auf Neues und vorallem Interessantes. Tja, aber manchmal komme auch ich nicht so ganz auf meine Kosten, aber lest doch selbst.

Das Buch von Nataly Bleuel beginnt dramatisch, aufrührend und spannend, schlichtweg so, wie ich mir einen Einstieg in ein gutes Buch vorstelle. Und so erzählt die Autorin, dass ein schwerer Verkehrsunfall, deren Beteiligte ihr Mann sowie ihre zwei Kinder sind, von einer Minute auf die andere ihr Leben komplett verändert. Da ein Kind lebensgefährlich verletzt ist und es in der folgenden Zeit ein Hoffen und Bangen um eben dieses Kindes gibt, gerät der Alltag von Nataly Bleuel völlig außer Takt. Ab sofort ist ihr Alltag geprägt von Aufenthalten auf der Intensivstation und dem Nichtwissen, wie sich ihr geliebtes Kind aus dieser schweren Verletzung kämpfen wird oder ob gar mit dem Tod zu rechnen ist.

Rezension:" Lieber Papst Franziskus" von Papst Franziskus



Nein, ich bin nicht besonders gläubig! Mag sein, dass es irgendwo irgendetwas gibt, meinetwegen nennen wir es auch Gott. Wenn dem so ist, dann gibt es aber meines Erachtens nur einen Gott für alle Menschen und dieser ist mit Sicherheit nicht allmächtig. Er sitzt auf seiner Wolke und schüttelt bestimmt den ganzen Tag seinen Kopf darüber, was wir hier unten auf Erden für einen großen Mist fabrizieren.
Was ich immer wieder interessant finde, sind die Fragen und Anklagen, die an Gott gerichtet werden oder aber, wie in diesem Fall an Papst Franziskus. Umso schöner, dass Briefe, die Papst Franziskus erhalten hat, nun veröffentlich worden sind. Und es sind nicht irgendwelche Briefe, nein, es sind Briefe von Kindern aus aller Herren Länder.

Rezension: "Mach dein Leben bunt" von Kerstin Werner


Draußen ist es bitterkalt und der heiße Tee sowie auch die kuschelige Wolldecke wollen Euch einfach nicht so richtig wärmen? Dann nimmt das wundervolle Buch von Kerstin Werner zur Hand und ich verspreche Euch, dass augenblicklich wohlige Wärme in Euch aufsteigt und ihr die Heizung herunterdrehen könnt.

Wer will es nicht - ein buntes Leben. Eine große Tüte voll von Überraschungen, Glück, Inspiration, Freude, Freunde und einfach ein bisschen von allem, was uns gut tut. Warum einfach nicht gleich loslaufen und nach all dem suchen, was uns ein buntes Leben bereiten könnte, denn viele wunderschöne Farbkleckse warten nur auf uns. Doch sind wir auch bereit für sie oder stehen wir uns vielleicht doch immer wieder selbst im Weg, machen einen großen Bogen um unser Glück und tapsen anstatt dessen auf grauen, tristen Wegen entlang.

Rezension: "Krisenfest: Stärke finden in seelischer Not" von Olav Meyer-Sievers



Nachdem ich schon von Angélique Mundt das Buch  "Erste Hilfe für die Seele - Einsatz im Kriseninterventionsteam" gelesen habe, hat mich die Arbeit eines Kriseninterventionsteams erst recht interessiert und ich wollte einen weiteren Blick hinter die Kulissen werfen. Nach kurzer Suche bin ich dann auch fündig geworden.

Rezension: "Depression abzugeben: Erfahrungen aus der Klapse" von Uwe Hauck



Und wieder stelle ich Euch ein Buch vor, in dem es um Depressionen geht. Ich hoffe, ich langweile Euch nicht schon. All diejenigen, die vielleicht selbst betroffen oder Angehörige eines Erkrankten sind, aber auch vielleicht aufgrund ihres Jobs mit depressiven Menschen zu tun haben, werden es kennen - die Suche nach der besonderen Lektüre. Es soll ein Buch sein, in dem man sich selbst oder den depressiven Menschen, mit dem man es zu tun hat, wiederfindet. Bestenfalls eine Geschichte eines Betroffenen, denn wer sonst kann schonungsloser und realistischer von einer Erkrankung berichten, als der, der mit ihr zu tun hat, die sich flüssig liest und noch dazu unterhaltsam ist. Diese Punkte unter einen Hut zu bekommen ist mehr als schwer, wenn nicht gar unmöglich. Aber aufgepasst, hier kommt das Werk von Uwe Hauck, Autor und selbst von Depressionen betroffen, das das Zeug zu einem Standardwerk für alle Ärzte, Psychologen, Angehörigen und Betroffenen hat.