Rezension: "Das kleine Einschlafbuch für Große" von Nicolas Mahler



Ihr wolltet schon immer mal schmunzelnd einschlafen, dann habe ich hier etwas für Euch.

Ja, es gibt ganze Tische voll von Selbsthilfebüchern in den Buchhandlungen. Man könnte meinen, man sieht das Buch vor lauter Selbsthilfebüchern nicht. Okay, es gibt verschiedene Arten von Selbsthilfebüchern. Da gibt es die Bücher, die vorgeben, Bücher zu sein, die zur Selbsthilfe anregen, allerdings den Leser dann doch völlig allein mit Ihren Problemen lassen. Oder die Bücher bei denen man dem Autor raten möchte, selbst erst einmal professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und dann die Selbsthilfebücher, die halten, was Sie versprechen.
Was jetzt aber völlig neu ist, ist nun das mir vorliegende Buch. Zugegeben, es ist ein etwas anderes Selbshilfebuch, denn dieses Buch nimmt sich selbst nicht so ganz ernst. Eine Einschlafhilfe, bei der wir vergessen, uns darüber aufzuregen, dass wir nicht einschlafen können, sondern uns freuen, dass wir nicht einschlafen, da uns ansonsten dieses Buch nie in die Hände gefallen wäre.

Denn Hand aufs Herz, kann man sich wirklich müde malen? Kann man sich müde atmen - ich schaffe es nicht. "Das kleine Einschlafbuch für Große" hat sich zur Aufgabe gemacht, dem Leser oder sage ich vielleicht besser, dem Anwender, klarzumachen, dass es mit diesem Buch ein leichtes ist, endlich in den Schlaf zu finden und sei es mit langweiligen, ermüdenden Bildern. Ja, dieses Buch ist anders, denn es nimmt die ach so gutgemeinten Selbsthilfebücher aufs Korn und zeigt auf, dass es auch anders geht, um in den Schlaf zu finden.

So werden wir beispielsweise aufgefordert, uns hinzulegen. Nein, jetzt folgt keine Entspannungstherapie nach Jacobsen, sondern wir sollen in uns hineinhorchen, um unsere Krankheitsherde aufzuspüren. Und weil das nicht ausreichend ist, bietet uns eine krakelige Zeichnung einer liegenden Person die Möglichkeit, die Krankheitsherde auch noch einzuzeichnen.
Damit wir ja nicht aus dem Lachen herauskommen, sollen wir nun unsere Symptome googlen - nützliche Adressen sind natürlich aufgeführt. Wem jetzt immer noch nicht danach ist, zu lachen, dem bietet diese Einschlafhilfe natürlich noch viel mehr Übungen. Schäfchen zählen war gestern, denn von nun an zählen wir die Tage bis zum 3. Weltkrieg.
Ich gebe zu, man muss schon einen etwas makabren Humor haben, um in schlaflosen Nächten an den 3. Weltkrieg zu denken und die Tage bis zum Anfang des Krieges zu zählen, aber warum nicht, durch das Zählen von Schäfchen schlafen wir doch auch nicht ein.
Oder wie wäre es denn damit. Ordnet doch einfach mal Eure Gedanken und zwar alphabetisch, nach Themen, auch hier selbstverständlich alphabetisch oder aber einfach nach Häufigkeit, hier darf man dann auch ausnahmsweise mal die alphabetische Anordnung links liegen lassen.

Ihr könnt immer noch nicht lachen oder zumindest schmunzeln? Hmmm, dann kann es sein, dass dieses Buch Euch nicht liegt. Ich halte es einfach für grandios. Da ich selbst einen mehr als schlechten Schlaf habe, an den ich mich im Laufe der Jahrzehnte allerdings gewöhnt habe und daher nicht klage, nehme ich des Nachts nun gern diese Einschalfhilfe zur Hand, denn Lachen ist wesentlich gesünder, als sich im Bett zu wälzen oder zum Rollmops zu mutieren. Wer von euch Humor hat, der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Wer keinen Humor hat, der soll weiter Schäfchen zählen oder aber sich weiterhin darüber aufregen, dass er nicht schlafen kann.



Meine Bewertung: 5***** von 5***** Sternchen
  
  Das kleine Einschlafbuch für Große
von Nicolas Mahler
erschienen bei Suhrkamp
144 Seiten 
ISBN: 978-3-518-46723-7
Gebundene Ausgabe 
Preis: 14,00 €


Kommentare:

  1. Ich leide auch unter starken Schlafstörungen, habe aber eigentlich genug Bücher um mich in den wachen Stunden zu beschäftigen. Trotzdem hört sich das echt witzig an. Sehr origineller Buchtipp.
    Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch ist einfach nur zu und zu lusig! Okay, es muss den eigenen Humor treffen, aber wenn man sich darauf einlassen kann, dann hat man vernügsame Nächte :)
    Liebe Grüße und ein entspanntes Wochenende, Gesa

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt irgendwie sehr witzig;)! Abgesehen davon, dass googlen vielleicht nicht schlaffördernd ist (wg. Licht und so), könnte das genau meinen Humor treffen - verschenken werde ich das Buch vermutlich definitiv mal, danke für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    Naemi von
    unzensiert ♡

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Naemi, das ganze Buch dient nicht wirklich dem Schlaf, aber dafür darf man in schlaflosen Nächten ab sofort herzhaft lachen! Wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße, Gesa :)

    AntwortenLöschen